Tauchausbildung

Tauchausbildung bei den Paradise Divers

Unsere Tauchausbilder und DOSB-Trainer bilden nach den Richtlinien des Verbands der Deutschen Sporttaucher (VDST) und der Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) aus. 

Der VDST ist der weltweit größte ideelle Tauchsportverband und der einzige Sportfachverband Tauchen im DOSB, sowie der Vertreter Deutschlands im Welttauchsportverband CMAS. Der VDST vergibt allein Ausbildungs- und Tauchlizenzen nach Vorgaben des DOSB und der CMAS.

Ein Einsteiger Tauchkurs gliedert sich in 3 Teile

Theorie

Hier lernt man Grundsätzliches über die Tauchausrüstung, die physikalischen und medizinischen Aspekte des Tauchens.

Hallenbad

Hier werden die praktischen Fertigkeiten geübt, wie die Handhabung der Tauchausrüstung und Tarieren, die später im Freigewässer wiederholt werden.

Freiwasser

Hier werden die Erfahrungen, die man im Hallenbad gesammelt hat, geübt und
perfektioniert. Außerdem werden dort einige spezielle Partnerübungen trainiert.

Jeder kann selbst entscheiden, ob er zuerst einen „Schnuppertauchgang“ machen möchte oder
ob unsere Einsteiger-Kurs „Pool Diver“ in Frage kommt.

Der Tauchkurs schließt ab mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. 
Aktuell können bei den Paradise Divers nur die Teile Theorie und Hallenbad durchgeführt werden!

Kindertauchausbildung

Wir bilden Kinder nach den Richtlinien des VDST kostenfrei bis zum  GDL Junior*** aus. 

GDL Junior * ab 8 Jahren
GDL Junior ** ab 10 Jahren
GDL Junior *** ab 12 Jahren

(GDL – German Divers Licence)

 

Sports Diver / CMAS*

Ab 14 Jahren kannst du die Ausbildung zum Sports Diver / CMAS* machen. Dieser Tauchschein zeichnet dich als Taucher aus, und du kannst damit überall auf der Welt an Tauchausfahrten teilnehmen.  Die Maximaltiefe ist allerdings noch auf 20m beschränkt.
Nach Abschluss der Ausbildung erhältst du die German Divers Licence in der Stufe Sports Diver.

Wird aktuell bei den Paradise Divers nicht angeboten!

Entspricht dem DTSA Bronze / CMAS*
(DTSA – Deutsches Tauchsportabzeichen)

Advanced Sports Diver / CMAS**

Ab 16 Jahren kannst du die Ausbildung zum Advanced Sports Diver / CMAS** machen. Dieser Tauchschein zeichnet dich als erfahrenen Taucher aus, der Tauchgänge selbstständig durchführen kann.  Die Maximaltiefe für Tauchgänge ist auf 40m begrenzt. Mit diesem Brevet kannst du überall auf der Welt an den meisten angebotenen Tauchgängen teilnehmen. 
Nach Abschluss der Ausbildung erhältst du die German Divers Licence in der Stufe Advanced Sports Diver.

 

Wird aktuell bei den Paradise Divers nicht angeboten!

Entspricht dem DTSA Silber / CMAS**
(DTSA – Deutsches Tauchsportabzeichen)

Dive Leader / CMAS***

Ab 18 Jahren kannst du die Ausbildung zum Dive Leader / CMAS*** absolviert werden. Diese Stufe zeigt, dass du ein souveräner und verantwortungsvoller Taucher bist, der Tauchgruppen führen kann und auch noch relativ unerfahrene Taucherpartner sicher begleiten kann. Die Maximaltiefe ist weiterhin auf 40 m beschränkt. Allerdings kann ein 3-Stern Taucher auch einen 1-Stern Taucher sicher in Tiefen bis 40 m führen.
Nach Abschluss der Ausbildung erhältst du die German Divers Licence in der Stufe Dive Leader.

 

Wird aktuell bei den Paradise Divers nicht angeboten!

Entspricht dem DTSA Gold / CMAS***
(DTSA – Deutsches Tauchsportabzeichen)

Ausbildungsstufen des VDST für Taucher

Die nachfolgende Abbildung zeigt die Ausbildungsstufen einer Tauchausbildung des VDST. Schnuppertauchen, Basic Diver und Pool Diver sind keine Voraussetzung um einen Sports Diver / CMAS* Kurs zu absolvieren. Es ist also möglich direkt in einen Sports Diver Kurs einzusteigen. Das Mindestalter für Basic Diver und Pool Diver ist 12 Jahre, Teile aus diesen Kursen können für einen Sports Diver Kurs angerechnet werden. 

Wie aus der Graphik hervorgeht sind für die weiterführenden Kurse Advanced Sports Diver und Dive Leader zusätzlich noch Aufbaukurse notwendig. Diese können deutschlandweit bei allen durchführenden VDST Vereinen absolviert werden. Für angebotene Kurse siehe die Webseite des BLTV (Bayerischer Landestauchsportverband e.V.), des BTSV (Badischer Tauchsportverband e.V.) oder des WLT (Württembergischer Landesverband für Tauchsport e.V.).

Für weitere Details zur Tauchausbildung des VDST, siehe die Webseite des VDST